1
Sie haben Fragen?
1920px_banner_immobilienwissen_heizen_mit_kaminofen.jpg

Heizen mit dem Kaminofen: Angenehme Wärme in Haus und Wohnung

Ein Kaminofen hat zahlreiche Vorteile. Wenn Sie zum Heizen einen Kaminofen nutzen, wird es nicht nur angenehm warm in Ihrem Zuhause, Sie genießen auch eine sehr gemütliche Atmosphäre. Das Brennmaterial ist ein nachwachsender Rohstoff, der hierzulande immer zur Verfügung steht. Heizen mit Kaminofen und Holz ist nachhaltig und senkt die allgemeinen Energiekosten. Sie können den Ofen ideal als Ergänzung zur konventionellen Heizung nutzen, in der Übergangszeit eignet er sich aber auch gut als Alleinheizung. Auch in technischer und optischer Hinsicht hat ein Kaminofen einiges zu bieten. Zur Wahl stehen viele verschiedene Modelle. Informieren Sie sich jetzt, worauf es beim Kauf und Betrieb eines Kaminofens ankommt.

Welches Modell ist das richtige, wenn Sie einen Kaminofen zum Heizen verwenden möchten?

Eine Grundvoraussetzung ist immer, dass ein Kaminanschluss vorhanden ist. In einem Mehrfamilienhaus muss es sich zudem um einen mehrzügigen Kamin handeln. Erkundigen Sie sich vor dem Kauf eines Kaminofens, ob die nötigen Voraussetzungen erfüllt sind. Auskunft bekommen Sie beim Bauträger und beim zuständigen Schornsteinfeger. Sollte kein Schornstein vorhanden sein, gibt es die Alternative in Form eines Edelstahlrohrs, das an der Außenseite des Gebäudes angebracht wird.

Wichtig sind folgende Kriterien:

Holz oder Pellets?

Das ist eine grundsätzliche Frage. Beide Varianten sorgen für kuschelige Wärme. Das Holzfeuer ist authentischer, ein Pelletofen ist dagegen ein wenig komfortabler in der Nutzung und Reinigung. Für beide Brennmaterialien benötigen Sie ausreichend Lagerfläche.

Welche Raumgröße soll der Kaminofen beheizen?

Die Heizleistung des Kaminofens sollte sich an der Raumgröße orientieren. Wenn der Ofen zu wenig Leistung bringt, haben Sie zwar einen schönen Blickfang im Wohnzimmer, müssen aber fast immer zusätzlich die konventionelle Heizungsanlage nutzen. Ein Kaminofen mit einer zu hohen Heizleistung ist ebenfalls ungünstig. Die Heizleistung wird in Kilowatt (kW) angegeben. Pro zehn Quadratmeter Raumfläche rechnet man ein Kilowatt Leistung. Weitere Faktoren wie Raumhöhe und Isolierung spielen ebenfalls eine Rolle.

Möchten Sie zusätzlich zum Heizen der Räumlichkeiten auch Wasser erwärmen?

Wenn Sie beim Heizen mit einem Kaminofen gleichzeitig warmes Wasser erzeugen möchten, sollten Sie sich für einen wasserführenden Kaminofen entscheiden. Ein solcher Ofen ist teurer, hat aber den Vorteil, dass Sie das warme Wasser zum Duschen und Baden verwenden und in die konventionelle Heizungsanlage einspeisen können. Wasserführende Öfen sind im Eigenheim geeigneter, als in einer Mietwohnung.

Kaminöfen in der Mietwohnung oder im gemieteten Haus.

Wohnen Sie zur Miete, so brauchen Sie für den Einbau eines Kaminofens auf jeden Fall die Genehmigung des Vermieters. Regeln Sie genau, wer die Kosten für die Anschaffung und den Anschluss trägt – üblicherweise ist es der Mieter, es gibt aber Ausnahmen. Haben Sie als Mieter die Kosten übernommen, bleibt der Ofen nach Mietvertragsende selbstverständlich in Ihrem Eigentum, Sie können ihn beim Auszug also mitnehmen. Sie müssen sich in diesem Fall allerdings um den ordnungsgemäßen Verschluss des Schornsteinzugangs kümmern.

Was Sie noch beachten müssen, wenn Sie sich zum Heizen mit einem Kaminofen entschließen:

Der Ofen muss die Auflagen der aktuellen Verordnung zum Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchV) erfüllen. Mehrere Normen sind hierbei zu beachten. Damit Sie den Kaminofen in Betrieb nehmen dürfen, muss der zuständige Schornsteinfeger den Ofen nach dem Einbau abnehmen. Sie sind auf der sicheren Seite, wenn Sie sich bereits vor dem Kauf vom Kaminkehrer beraten lassen. Er ist der Fachmann, der sich mit Kaminöfen, Pelletöfen und offenen Kaminen bestens auskennt.

Den Anschluss eines Kaminofens können begabte Heimwerker selbst vornehmen. Wer in Hinsicht auf den direkten Zugang zum Schornstein und die Montage der Ofenrohre unsicher ist, vertraut jedoch besser auf einen fachkundigen Einbau. Wichtig ist in jedem Fall ein ausreichender Abstand zu allen brennbaren Materialien und Möbeln in Ihrer Wohnung. Auf einem Fliesen- oder Steinboden kann Ihr Kaminofen ohne zusätzliche Unterlage stehen, bei allen anderen Bodenbelägen gehört eine Bodenplatte aus Stahl oder Sicherheitsglas unter den Ofen.

Dann ist es endlich soweit: Sie nehmen Ihren neuen Kaminofen in Betrieb! Freuen Sie sich auf ein knisterndes Kaminfeuer und ein schönes Flammenspiel. Das Heizen mit dem Kaminofen sorgt für kuschelige Wärme und für eine besondere Stimmung in der kalten Jahreszeit!

Verkaufsbroschüre
Mein-Makler_Modul_Verkauf.png

Hier können Sie unsere Verkaufsbroschüre kostenlos durchblättern.

Jetzt ansehen

Vermietungsbroschüre
Modul-Download-mein-makler.png

Hier können Sie unsere Vermietungsbroschüre kostenlos durchblättern.

Jetzt ansehen

Bitte warten. Ihre Anfrage wird bearbeitet
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen als Nutzer das bestmögliche Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unserem Einsatz von Cookies einverstanden. Details erfahren Sie hier.