1
Sie haben Fragen?

Wie finde ich einen guten Immobilienmakler?

Wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen oder vermieten möchten und einen Makler suchen, haben Sie vielleicht das Glück, eine Empfehlung von Freunden oder Verwandten zu bekommen. Wenn nicht, stellt sich Ihnen die Frage, wie Sie einen guten, vertrauenswürdigen Partner finden können.

Zum einen gibt es Verbände, in denen sich kompetente Makler organisieren können. Allen voran ist hier der IVD (Immobilienverband Deutschland) zu nennen. Einen weiteren Hinweis geben die Bewertungen anderer Kunden, beispielsweise in den großen Immobilienportalen oder auf Google. Dabei sollten Sie nicht nur auf positive und negative Bewertungen, sondern auch auf deren Anzahl achten: Sind nur fünf Bewertungen zu lesen, so könnten diese ebenso von Bekannten des Maklers stammen. Hat er aber beispielsweise 200 Bewertungen, können Sie relativ sicher sein, dass diese auch authentisch sind. Achten Sie auch darauf, von wem die Bewertungen stammen. Möchten Sie etwa eine Wohnung vermieten, legen Sie mehr Gewicht auf die Kommentare anderer Vermieter als auf die von Käufern.

Diese Punkte sollte ein guter Immobilienmakler mitbringen:

  • Neben dem Fachwissen auch Erfahrung
  • Besondere Kenntnisse bei der Immobilienbewertung
  • Ortskenntnis in Ihrer Region
  • Qualitätsnachweise (etwa Aus- und Weiterbildung, unabhängige Auszeichnungen, Verbandsmitgliedschaften usw.)
  • Professioneller Internetauftritt
  • Eine hohe Servicequalität (gute Erreichbarkeit, umfassende Beratung, Zusatzleistungen wie Unterstützung bei Unterlagenbeschaffung)
  • Positive Kundenbewertungen, guten Leumund
  • Ein erstklassiges Netzwerk in der Region
  • Hervorragende Darstellung der Immobilien: Schauen Sie sich aktuelle Exposés an
  • Zu Ihnen passende Spezialisierung (Miete, Verkauf, Wohnimmobilien, Gewerbe, Investment…)

Welche Fragen soll ich einem Makler stellen?

Ein Immobilienmakler muss gut verkaufen können, das liegt in der Natur der Sache. Manche Makler verkaufen vor allem sich selbst gut, halten aber später nicht, was sie beim Erstgespräch versprechen. Stellen Sie deshalb vor Auftragserteilung ganz konkrete Fragen, die Ihre künftige Zusammenarbeit skizzieren. Die Fragen können an Sie selbst oder den Makler gerichtet sein. Sie können lauten:

  • Erreichen Sie den Makler unverzüglich oder ruft er zurück?
  • Erscheint der Makler pünktlich und vorbereitet zu Ihrem Termin?
  • Nimmt der Makler sich ausreichend Zeit für ein Beratungsgespräch?
  • Nennt er Ihnen aus der Hüfte geschossen einen Immobilienwert, oder wertet er erst Daten aus?
  • Erklärt er Ihnen, wie dieser Wert zustande kommt?
  • Informiert er Sie offen über die Stärken und Schwächen Ihrer Immobilie?
  • In welchem Bereich arbeitet der Makler hauptsächlich? (Wohnimmobilien, Gewerbe, …)
  • Kann der Makler Referenzen aufweisen?
  • Wie ist seine Abschlussquote? Wie viele seiner angebotenen Objekte verkauft er?
  • Wie lange dauert im Schnitt ein Immobilienverkauf?
  • Hat der Makler in Ihrem Ort/Ihrem Viertel schon Immobilien verkauft? Welche?
  • Welche Vermarktungsstrategien und Verkaufsmethoden setzt der Makler ein?
  • Wer ist Ihr Ansprechpartner in der Maklerfirma? Bleibt dieser bestehen oder wechselt er?
  • Unterstützt der Makler Sie schon vor dem Verkauf, etwa beim Zusammenstellen der Objektunterlagen etc.?
  • Wirkt der Makler auf Sie professionell und sympathisch?

Notieren Sie sich während des Gesprächs ruhig die Antworten auf Ihre Fragen. So haben Sie später ein Protokoll, auf das Sie zurückgreifen können. Fällt Ihnen eine sofortige Entscheidung schwer, schlafen Sie lieber noch eine Nacht darüber. Ein seriöser Makler wird Sie nicht zu einer Entscheidung drängen.

 


Bitte warten. Ihre Anfrage wird bearbeitet
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen als Nutzer das bestmögliche Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unserem Einsatz von Cookies einverstanden. Details erfahren Sie hier.