1
Sie haben Fragen?
1920x405_Immobilienwissen_haus_ausland.jpg

Immobilien im Ausland erwerben: So klappt es!

Eine Immobilie im Ausland kaufen, um sie selbst zu nutzen oder punktuell an Touristen zu vermieten - eine gute Idee. Nur sollte man nicht vergessen, dass bei einer solchen Transaktion andere Konditionen und damit auch Hürden warten als bei Inlandskäufen. Sie sollten also Zeit in die Vorbereitung investieren und auf jeden Fall den Rat des Experten in Anspruch nehmen.




Sprachbarrieren - ein häufiges Problem

Die positiven Seiten liegen auf der Hand: Dort kaufen, wo man sonst Urlaub macht; Immobilien im Ausland haben den Nimbus des "a dream comes true". Wenn Sie auswandern wollen, werden Sie sicher voller Ungeduld in die Aktion einsteigen. Halt, nichts übereilen, denn Sie sollten folgende Gründe bedenken, aus denen es nicht so einfach ist, im Ausland etwas zu kaufen:

  • Sprachbarrieren, hier geht es um juristische Feinheiten, nicht um "Was kostet ein Liter Milch?"
  • Das Rechtssystem gestaltet sich deutlich anders
  • Die Finanzierung wird anders geregelt
  • Besichtigungen und eine klare Expertise sind aus der Ferne schwieriger

Mitzubringen: ausreichend Kapital

Wer eine Immobilie im Ausland kaufen will, braucht ausreichend Geld oder andere Sicherheiten. Vielleicht sind Sie in der Lage, Ihre Traumimmobilie aus der eigenen Tasche zu zahlen. Perfekt. Auch gut: Sie sind hierzulande schon Immobilienbesitzer, wodurch Sie eine Hypothek ohne Weiteres aufnehmen können. Auch denkbar: Sie nehmen für den Auslandskauf speziell einen Kredit im Zielland auf. Dazu brauchen Sie unbedingt einen Fachdolmetscher, um alle Feinheiten des Kreditvertrags sicher zu verstehen, Stichwort "Fachbegriffe". Es sind als Eigenkapital, anders als in Deutschland, bis zu 50 Prozent des Preises aufzubringen. Es lohnt eine finale Prüfung durch einen unabhängigen Rechtsexperten. Bei Fragen wenden Sie sich an die Deutsche Schutzvereinigung Auslandsimmobilien e.V. (DSA).

Immobilien im Ausland erwerben
Immobilien im Ausland - Der Standort ist ein wichtiger Faktor

Der Standort - bestimmt den Preis

Eine Standortbeurteilung ist das A und O beim Immobilienkauf. Denken Sie daran, dass Sie das Objekt später eventuell wieder verkaufen wollen - ohne Verlust. Es gilt also, eine solide Bestimmung bzw. Prognose zum Wert des Grundstücks etc. erstellen zu lassen. Dies ist im Ausland deutlich schwieriger. Es ist leichtsinnig zu glauben, dass eine Urlaubsregion über Jahre stabil nachgefragt ist, Urlaubsorte unterliegen in der Beliebtheit klaren Schwankungen und Trends. Ihre Immobilien im Auslandkönnten also ganz schnell im Wert sinken. Das Auswärtige Amt kann gutes Zahlenmaterial liefern. Sie sollten Folgendes berücksichtigen bezüglich des Standorts:

  • Die Infrastruktur, eventuell Schulen, Krankenhäuser
  • Shopping, Banken, Ärzte
  • Das Klima
  • Die Sicherheitslage
  • Die Spezifika der Lage (Strand, Bars etc.)

Also schauen Sie sich ruhig mehrere Objekte an. Ein Dolmetscher ist Gold wert, wenn Sie Detailfragen haben. Bei Interesse, ist ein zweiter Termin sinnvoll, zu einer anderen Tageszeit. So wird auch ein möglicher Renovierungsbedarf deutlich.

Das Klein- und Großgedruckte

Sie haben Ihr Traumobjekt gefunden. Das "Immobilien im Ausland" Prozedere geht in die letzte Runde. Fordern Sie nachdrücklich folgende Papiere an:

  • Grundbuch- bzw. Registerauszug. Der Verkäufer liefert diese, eventuell auch das örtliche Grundbuchamt. Alle Infos, Besitzverhältnisse sowie mögliche Hypotheken sind daraus ersichtlich.
  • Die Baugenehmigung: Schwarzbauten sind vom Abriss bedroht!
  • Der Eigentumsnachweis: Bitten Sie den Verkäufer, sich klar als Eigentümer zu identifizieren
  • Der komplette aktuelle Grundsteuernachweis, sonst könnten Ihnen satte Nachzahlungen drohen

Nun ist es so weit: Sie haben Ihr Traumhaus gefunden, die Lage ist wunderbar, alle Papiere sind komplett. Der Vertragsabschluss wartet. Doch, halt, auch hier kann noch etwas schief gehen.

  • Wichtig: Das Vertragsrecht folgt dem individuellen Länderrecht. Eine mündliche Zusage kann bereits als Vertrag gewertet werden. Nur Schriftliches, vertraglich Fixiertes gilt für Sie.
  • Ein Notarvertrag ist unabdingbar. Nur dann ist ein Eintrag ins Grundbuch möglich, der zeitnah erfolgen sollte.

Fazit:

Immobilien im Ausland zu erwerben erfordert einigen Aufwand. Alle Details, wie die Lage und der genaue Zustand des Objekts, sollten genau überprüft werden. Die Einzelheiten des Rechtssystems des Landes sind zu beachten. Nehmen Sie unbedingt einen Experten zu Hilfe.

Bitte warten. Ihre Anfrage wird bearbeitet
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen als Nutzer das bestmögliche Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unserem Einsatz von Cookies einverstanden. Details erfahren Sie hier.