1
Sie haben Fragen?
bochum_1920px_2.jpg

Wattenscheid

Im Westen Bochums befindet sich Bochum Wattenscheid. Wattenscheid war ehemals eine kreisfreie Stadt und wurde erst 1975 als Stadtbezirk Wattenscheid ein Teil von Bochum. Noch heute fühlen sich deshalb viele Wattenscheider nicht als Einwohner von Bochum. Zu Wattenscheid gehören die Ortsteile Eppendorf, Höntrop, Günnigfeld, Leithe, Mitte, Munscheid, Sevinghausen und Westenfeld. 72.736 Einwohner leben hier mit den Postleitzahlen 44866, 44867 und 44869. Früher stark vom Bergbau geprägt, hat sich Wattenscheid zu einem Industriestandort gewandelt.

Eppendorf und Höntrop

Besonders beliebte Wohnlagen sind die Ortsteile Eppendorf und Höntrop. Das ländlich anmutende Eppendorf ist mit ca. 9500 Einwohnern eher schwächer besiedelt und wegen der ruhigen und dörflichen Atmosphäre sehr beliebt. Ehemals ein Haufendorf, das sich um den Dorfplatz ausbreitete, hat sich Eppendorf diesen Charakter bewahrt. Noch heute existiert der Dorfplatz, an dem eines der ältesten Gebäude der Umgebung steht. Das Dorfzentrum wurde aufwendig umgestaltet und mit einem Kreisverkehr versehen. Außerhalb des Zentrums ist vorwiegend Wohnbebauung und Landwirtschaft zu finden, was den Ortsteil vor allem für Familien attraktiv macht. Mehrere Buslinien verbinden Eppendorf mit der Umgebung. Höntrop stellt mit ca. 17.000 Einwohnern einen größeren Anteil der Bevölkerung Wattenscheids. Auch Höntrop ist als Wohnlage sehr beliebt, da sich auch hier viele Wohngebiete befinden, Einkaufsmöglichkeiten im Höntroper Zentrum aber dennoch zahlreich vorhanden und schnell zu erreichen sind. Die Anbindung ist durch eine Straßenbahn, mehrere Buslinien und eine S-Bahn-Haltestelle ideal gegeben. Zahlreiche Kultur- und Freizeitangebote sind hier vorhanden.

Natur und Freizeit

Bereits 1898 wurden erste Teile des Wattenscheider Stadtgartens angelegt, welcher heute neben der klassischen Parkanlage einen Schwanenweiher zum Kahnfahren, einen Kinderspielplatz, einen Sport- und Turnplatz, einen Gondelteich, einen botanischen Garten und einen sehenswerten Vogelpark bieten kann. Eine Freilichtbühne ist Austragungsort für Theateraufführungen, Konzerte und Musicals. Auch sonst kann Wattenscheid mit einigen Grünflächen punkten. Der Südpark ist ein beliebtes Ausflugsziel, unter anderem ziehen das Hallenfreibad Höntrop und die Waldbühne Besucher an. Das Lohrheidestadion, die 16.233 Plätze umfassende Heimat des SG Wattenscheid 09, ist ein Fußballstadion mit Leichtathletikanlage, welches in mehreren Jahren als Austragungsort der Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften und während der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen im Jahr 2011 als offizieller Trainingsort diente. Ein Olympiastützpunkt in Wattenscheid ist derzeit Trainingsort für ca. 70 Kaderathleten und über 100 Nachwuchssportler in den Bereichen Leichtathletik, rhythmische Sportgymnastik, Schwimmen und Synchronschwimmen. Der Bergbauwanderweg Wattenscheid ist Teil der Route der Industriekultur und präsentiert Überbleibsel der Bergbauvergangenheit Wattenscheids.

Tradition und Kultur

Alle zwei Jahre wird Wattenscheid zum Austragungsort für einen Karnevalsumzug, der sich großer Beliebtheit erfreut. Die Gertrudiskirmes eröffnet im März die Bochumer Kirmessaison und verwandelt die Wattenscheider Mitte alljährlich für neun Tage in einen Rummelplatz. Gleich zwei Heimatmuseen sind in Wattenscheid angesiedelt, das Heimatmuseum Helfs Hof und das Heimatmuseum Thorpe. Vor allem der zum Museum Thorpe gehörige Heimatverein ist sehr engagiert und wirkt an der Organisation von zahlreichen Events in Eppendorf mit. Die Probsteikirche St. Gertrud aus dem Jahr 1872 und die Bartholomäuskapelle sind sehenswerte Anlaufpunkte. Die Kapelle ist jederzeit zugänglich und liegt als Pilgerkapelle am Jakobsweg nach Santiago de Compostela. Ursprünglich aus dem 14. Jahrhundert, wurde sie im 30-jährigen Krieg teilweise zerstört und 1661 neu errichtet.

Bildung vor Ort

Zahlreiche Bildungsangebote stehen in Wattenscheid offen. Etliche Kindergärten, Grundschulen und weiterführende Schulen aller Art bieten vielfältige Möglichkeiten. Außerdem sind zwei Berufskollegs hier ansässig. Im IBKK Kunstzentrum gibt es ein breit gefächertes Angebot an Weiterbildungsmaßnahmen im künstlerischen Bereich.

Zahlen und Fakten

Wattenscheid hat bei 72.736 Einwohnern eine Fläche von 23,96 km², wobei die Bevölkerungsdichte 3.036 Einwohner/km² beträgt. In Wattenscheid sind, nach Langendreer, am meisten Wohnungen in Wohngebäude aufzufinden. 12.870 Wohnungen in Wohngebäuden hat Wattenscheid. Normale Wohngebäude gibt es 2.890, wovon 1.210 klassische Ein- und Zweifamilienhäuser sind.

Eigentumswohnungen

Für Eigentumswohnungen in Wattenscheid zahlte man 2017 noch 1.107,00 €/m², so zahlt man aktuell 1.214,00 €, welches einem Preisanstieg von 9,7 % entspricht. In der 10 Jahres Betrachtung ist ein Preisanstieg von 21 % zu erkennen, da der m²-Preis 2007 noch 984,00 € betrug. Für Neubauten sind 1.802,00 € einzuplanen.

Häuser in Wattenscheid

Der aktuelle m²-Preis für Häuser in Wattenscheid liegt bei 2.549,00 €, welches 7,64 % mehr sind wie im Vorjahr (2.368,00 € in 2017). Im 10 Jahres Vergleich ist ein Preisanstieg von 30 % zu erkennen, sodass der Preis 2007 noch bei 1.916,00 € lag. Für Neubauten in Wattenscheid werden durchschnittlich 2.684,00 € gezahlt.

Mietwohnungen

Die durchschnittliche Miete für Wohnungen im Stadtteil Wattenscheid liegt aktuell bei 6,84 €, 4,11 % mehr wie im Jahr zuvor (6,57 € in 2017). Vor 10 Jahren lag der Preis bei 5,67 €/m², 19 % weniger als heute. Für Neubauwohnungen wird hingegen durchschnittlich 8,68 €/m² gezahlt.

Bitte warten. Ihre Anfrage wird bearbeitet
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen als Nutzer das bestmögliche Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unserem Einsatz von Cookies einverstanden. Details erfahren Sie hier.