1
Sie haben Fragen?
bochum_1920px_2.jpg

Laer

Im Osten Bochums liegt der Stadtteil Laer. Mit Langendreer und Werne bildet er den Stadtbezirk Ost. Wie Altenbochum trägt Laer die Postleitzahl 44803. Auf einer Fläche von 5,67 km² leben ca. 6.300 Einwohner. Zwei Straßenbahnlinien und zwei Buslinien verbinden Laer mit der Umgebung. Einkaufsmöglichkeiten sind rund um den Lahariplatz zahlreich vertreten.

Naherholung und Kultur

Das Naherholungsgebiet Ümminger See an der Grenze zu Langendreer bietet auf einer Fläche von ca. 11 Hektar Raum zur Freizeitgestaltung. Liegewiesen, ein großer Abenteuerspielplatz, ein Grillplatz und eine Skater-Bahn locken hier bei gutem Wetter zahlreiche Besucher an. Das Haus Laer, eine umfassend restaurierte Wasserburg aus dem Jahr 940, ist ein Highlight. Veranstaltungsräume und ein historisches Gästehaus sind hier in musealem Ambiente untergebracht.

Opel wird zu MARK 51°7

Über 50 Jahre prägte das Opel Werk I den Stadtteil Laer und seine Bewohner, bis es 2014 stillgelegt wurde. Ca. 3.400 Arbeitsplätze gingen durch die Schließung der Opel Werke verloren. Heute sind die Werksgebäude größtenteils abgerissen oder werden saniert, um weiter genutzt und als Baudenkmäler erhalten zu bleiben. Das Gelände des ehemaligen Opel Werks in Laer wird derzeit umstrukturiert, um es im Rahmen des Projektes MARK 51°7 der städtebaulichen und gewerblichen Entwicklung zuzuführen. Die gute Infrastruktur rund um den Standort, vor allem die direkte Autobahnanbindung, begünstigen das Projekt. Das erste große Bauprojekt ist das Mega-Paketzentrum des Logistikkonzerns Deutsche Post/DHL, welches sich seit August 2017 im Bau befindet und bereits im September 2019 in Betrieb genommen werden soll. Bis zu 50.000 Pakete können hier in Zukunft pro Stunde sortiert werden. Ca. 600 neue Arbeitsplätze sollen durch das Projekt entstehen. Auf anderen Flächen wurden Bürogebäude errichtet, weitere sind in Planung. In das bereits an die Ruhr-Universität Bochum vermietete ehemalige Verwaltungsgebäude, das sogenannte ‚O-Werk‘ sollen zahlreiche Transfereinrichtungen der Universität einziehen. Zusätzlich plant die RUB die Errichtung eines Forschungsinstituts. Die Universitätseinrichtungen sind Teil eines Projekts, welches vernetzte Unternehmen sowie das Mit- und Nebeneinander von Wirtschaft und Wissenschaft an einem Ort fördern soll. Die Nähe zur Ruhr-Universität in Querenburg bildet eine gute Grundlage für dieses Vorhaben.

Ostpark – neues Wohnen

Unter dem Projekttitel ‚Ostpark – Neues Wohnen‘ realisiert die Stadt Bochum drei neue, eng mit der Natur verbundene Wohnstandorte. Auf einem Gebiet von 13 Hektar sollen in den Stadtteilen Altenbochum und Laer die unterschiedlichsten Gebäudetypen rund 1.000 neue Wohneinheiten schaffen. Zusätzliche 12 Hektar Grünflächen werden in dieses Areal integriert und sollen einen direkten Zugang zur Natur bieten. Die drei eigenständigen Wohnquartiere ‚Feldmark‘, ‚Havkenscheider Park‘ und ‚Havkenscheider Höhe‘ sollen keine neuen Freiflächen in Anspruch nehmen und werden auf bereits baulich geprägten, oder als Bauland ausgewiesenen Flächen entstehen. Verbunden werden diese durch einen oberirdischen Wasserlauf, der mit Grünflächen als Naherholungsraum gestaltet werden soll. Der Baubeginn der ersten Wohngebäude im ‚Quartier Feldmark‘ ist für 2018/19 geplant. In den anschließenden 15-20 Jahren soll die weitere Realisierung schrittweise vonstattengehen, mit Blick auf die Situation des Wohnungsmarktes.

Die Immobilienzahlen in Laer

Auf einer Fläche von 5,67 km² leben ca. 6.300 Einwohner, bei einer Bevölkerungsdichte von 1.095 Einwohnern/m². In Laer sind insgesamt 760 Wohngebäude zu finden, davon sind 360 klassische Ein- und Zweifamilienhäuser.

Eigentumswohnungen

Für Eigentumswohnungen muss man bei Neubauprojekten mit ca. 2.362,00 €/m² Wohnfläche rechnen. Aber auch die Preise für Bestandsobjekte sind in den letzten Jahren gestiegen. Der Preisanstieg betrug 11,99 % von 2017 auf 2018 und insgesamt 51 % in der 10 Jahresbetrachtung (1.010,00 € in 2007). Aktuell liegen die durchschnittlichen m²-Preise für Eigentumswohnungen bei 1.567,00 €.

Häuser in Laer

Die Preise der Häuser in Laer sind in den letzten 10 Jahren um 38 % gestiegen. Lag der Preis im Jahr 2007 noch bei 1.832,00 €, so wurde er 2018 bereits mit 2.528,00 € berechnet. Der Preisanstieg eines Jahres betrug dabei 8,21 % (2.390,00 € in 2017).

Mietwohnungen

Auch der Mietpreistrend in Laer ist um ca. 4,74 % gestiegen. Für einen m² Wohnfläche in einer Bestandsimmobilie muss man derzeit mit durchschnittlich 6,63 € rechnen (6,33 € in 2017). Betrachtet man die Preisentwicklung der letzten 10 Jahre, fällt auf, dass der Mietpreis um 26 % gestiegen ist (5,21 € in 2007). Für einen Neubau zahlt man derzeit ca. 8,41 €/m².

Miethäuser

Bei den Häusern zur Miete fällt auf, dass der Mietpreis um 0,26 % gefallen ist, da er 2017 noch bei 7,75 €/m² lag, 2018 jedoch bei 7,73 €. Insgesamt ist der Mietpreis für Häuser in Laer jedoch in den letzten 10 Jahren um 21 % gestiegen (6,32 € in 2007). Bei einem Neubau muss man aktuell mit einem m²-Preis von 8,49 € rechnen.

Bitte warten. Ihre Anfrage wird bearbeitet
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen als Nutzer das bestmögliche Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unserem Einsatz von Cookies einverstanden. Details erfahren Sie hier.