1
Sie haben Fragen?
bochum_1920px_2.jpg

Viel los in Altenbochum

Als Teil des Stadtbezirks Mitte liegt Altenbochum direkt südöstlich der Bochumer Innenstadt. 12.133 Einwohner leben hier. Zusammen mit Laer trägt Bochum die Postleitzahl 44803. Einkaufsmöglichkeiten des täglichen Bedarfs, Ärzte und Gastronomie sind vor allem entlang der Wittener Straße zahlreich vorhanden. Dienstags und freitags findet auf dem Friemannplatz ein gutgehender Wochenmarkt statt. Die Bäckerei Wickenburg ist eine Institution an der Wittener Straße in Altenbochum. Bereits seit 1896 ist sie in Familienbesitz und somit die älteste Bäckerei in Familienbesitz in Bochum.

Geschichtliches

Bereits vor 5000 Jahren, in der Jungsteinzeit, war im Gebiet von Altenbochum ein Siedlungsort. Die Bauernschaft ‚Aldanbochem‘ wurde 890 zum ersten Mal namentlich im Heberegister der Abtei Werden genannt und war bis zu Napoleons Zeiten ein kleiner, aber eigenständiger Gerichtsbezirk. Wo bereits früher eine alte Handelsstraße verlief, wurde die heutige Wittener Straße 1789 zu einer Chaussee ausgebaut, die von Bochum nach Witten-Crengeldanz führt. Die Eingemeindung nach Bochum erfolgte 1926.

Besonderes

Der Hauptfriedhof am Freigrafendamm ist parkähnlich gestaltet und ein schöner Ort für Spaziergänge. Die Traueranlage des Friedhofs ist das einzige vollendete und erhaltene Beispiel nationalsozialistischer Staatsarchitektur in Bochum und besitzt auch für das Ruhrgebiet einen einzigartigen Charakter. Eine weitere Besonderheit in Altenbochum ist der Geologische Garten. Hier erhält man einen schönen Einblick in den geologischen Aufbau des Gebiets und kann die Zusammensetzung des Gesteins betrachten, das sich im Laufe von 300 Millionen Jahren schichtweise abgelagert hat. Sehenswert sind unter anderem auch die denkmalgeschützte Liebfrauenkirche und die Johannes-Kirche von Hans Scharoun, dem Architekten der Berliner Philharmonie. Im Hochzeitswald ‚Auf der Heide‘ können Hochzeitspaare Eichenbäume pflanzen oder pflanzen lassen, ein Service, den die Stadt Bochum bereits seit dem Jahr 2000 auf mehreren Flächen in Bochum anbietet. Ein Abschnitt der nordrheinischen Jakobwege verläuft durch Altenbochum und ist Teil der Strecke, die Dortmund und Aachen verbindet.

Bildung & Freizeit

In Altenbochum gibt es zwei Grundschulen, das Berufskolleg im Evangelischen Johanneswerk e.V. und die Evangelische Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe. Außerdem sind die Altenbochumer Werkstätten hier ansässig, eine diakonische Einrichtung der beruflichen Rehabilitation für Menschen mit psychischen, geistigen und körperlichen Beeinträchtigungen. Der TV Frisch-Auf Altenbochum ist ein Verein für Leistungs-, Freizeit- und Gesundheitssport, welcher zahlreiche Gruppen und Kurse für Mitglieder und Nichtmitglieder aus allen Bereichen des Sports anbietet. Weitere Vereine runden das Angebot ab.

Ostpark – neues Wohnen

Unter dem Projekttitel ‚Ostpark – Neues Wohnen‘ realisiert die Stadt Bochum drei neue, eng mit der Natur verbundene Wohnstandorte. Auf einem Gebiet von 13 Hektar sollen in den Stadtteilen Altenbochum und Laer die unterschiedlichsten Gebäudetypen rund 1.000 neue Wohneinheiten schaffen. Zusätzliche 12 Hektar Grünflächen werden in dieses Areal integriert und sollen einen direkten Zugang zur Natur bieten. Die drei eigenständigen Wohnquartiere ‚Feldmark‘, ‚Havkenscheider Park‘ und ‚Havkenscheider Höhe‘ sollen keine neuen Freiflächen in Anspruch nehmen und werden auf bereits baulich geprägten, oder als Bauland ausgewiesenen Flächen entstehen. Verbunden werden diese durch einen oberirdischen Wasserlauf, der mit Grünflächen verbunden als Naherholungsraum gestaltet werden soll. Der Baubeginn der ersten Wohngebäude im ‚Quartier Feldmark‘ ist für 2018/19 geplant. In den anschließenden 15-20 Jahren soll die weitere Realisierung schrittweise vonstattengehen, mit Blick auf die Situation des Wohnungsmarktes.

Zahlen und Fakten

In Altenbochum wohnen 12.133 Einwohner auf 4,33 km², mit einer Bevölkerungsdichte von 2.802 Einwohnern/km². In Altenbochum sind 1.780 Wohngebäude zu finden, davon sind 910 reine Ein- und Zweifamilienhäuser.

Eigentumswohnungen

Die durchschnittlichen m²-Preise von 2017 auf 2018 sind innerhalb eines Jahres um 11,9 %, von 1.863,00 € auf 2.084,00 €, bei Bestandimmobilien gestiegen. In der langfristigen Betrachtung bedeutet dies einen Preisanstieg von 50 % (1.354,00 € in 2007). Für neue Eigentumswohnungen muss man derzeit mit ca. 3.093,00 € pro m² Wohnfläche rechnen.

Häuser in Altenbochum

In der kurzfristigen Betrachtung bei Bestandsimmobilien von 2017 bis 2018 sind die durchschnittlichen m²-Preise um 7,89 %, von 2.918,00 € auf 3.148,00 €, gestiegen. In der 10 Jahres-Betrachtung von 2007 bis 2018 beträgt der Preisanstieg insgesamt ca. 33 % (2.306,00 € in 2007). Neubauten bei Häusern werden mit durchschnittlich 3.314,00 € pro m² berechnet.

Mietwohnungen

Auch der Mietpreistrend in Altenbochum ist um 4,86 % gestiegen. Für einen m² Wohnfläche in einer Bestandsimmobilie muss man derzeit mit durchschnittlich 7,98 € rechnen (7,61 € in 2017). Betrachtet man die Preisentwicklung der letzten 10 Jahre, fällt auf, dass der Mietpreis um 28 % gestiegen ist (6,15 € in 2007). Für einen Neubau zahlt man derzeit ca. 10,12 €/m².

Miethäuser

Bei den Häusern zur Miete fällt auf, dass der Mietpreis um nur 0,63 % gestiegen ist, 2017 lag er bei 9,60 €/m², 2018 bei 9,66 €. Insgesamt ist der Mietpreis für Häuser in Altenbochum jedoch in den letzten 10 Jahren um 35 % gestiegen (7,07 € in 2007). Bei einem Neubau muss man aktuell mit einem m²-Preis von 10,61 € rechnen.

Bitte warten. Ihre Anfrage wird bearbeitet
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen als Nutzer das bestmögliche Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unserem Einsatz von Cookies einverstanden. Details erfahren Sie hier.